Update September 2012


Vor einem Jahr ging vielewelten.at ans Netz Zeit, eine kurze Zwischenbilanz zu ziehen. Hauptziel war, Material von UFO-Kontaktern, das längst vergriffen, oder sogar in Vergessenheit geraten war, wieder zugänglich zu machen. Dieses Ziel wurde zu einem sehr großen Teil erreicht, wenn es auch noch einige Autoren gibt, die noch hinzugefügt werden müssen, wie zum Beispiel Wendelle Stevens, der nicht weniger als 58 UFO-Bücher geschrieben hat, die meisten davon sind hierzulande kaum bekannt. Cece Stevens, die Tochter, bietet seine Bücher als E-Books auf ihrer Webseite an, ich werde mich jedoch bemühen, einige seiner Titel als freien Download anbieten zu können.
Neuigkeiten gibt es auch von Omnec Onec; ihre Bücher, die viele Jahre lang vergriffen waren, wurden jetzt wieder aufgelegt, sowohl in Englisch, als auch in Deutsch. Anja Schäfer, die auch ihre Webauftritte betreut, arbeitet quasi rund um die Uhr für sie, ich bewundere sie sehr für ihren Einsatz und ihre Konsequenz. Ich hoffe und wünsche es ihr, daß die Neuauflage von Omnecs Büchern auch kommerziell ein großer Erfolg wird. Vielewelten.at hat einige von Omnecs Artikeln sowohl in der deutschen, als auch englischen Version in der Downloadliste eingestellt. Ich selber wollte eigentlich eine Neuauflage von Oscar Magocsis Büchern als Sammelband herausbringen, notfalls auch über einen Book-on-Demand-Verlag, jedoch hat sich Jürgen Gottsleben, der mit seinem Ventla-Verlag die deutschsprachigen Rechte an Oscars Büchern besitzt, bisher dagegen gewehrt. Ich bemühe mich jetzt, von Oscars Erben eine eigene Lizenz für Österreich zu bekommen und mein Manuskript auch anderen Verlagen anbieten zu dürfen, möchte trotzdem aber auch eine einvernehmliche Lösung mit Jürgen Gottsleben erreichen. Ich bin zuversichtlich, die Gesamtausgabe von Oscars Büchern spätestens 2013 doch noch auf den Weg zu bringen...
Natürlich könnte die Entwicklung der Weltlage uns allen einen Strich durch die Rechnung machen. Ufologen und Exopolitiker müßen sich zwangsläufig auch mit Vorhersagen beschäftigen, die vielen Kontaktberichten beigeschlossen sind, aber eher selten tatsächlich genauso eintreffen, wie sie angegeben worden sind. Nach meinen Informationen soll der Herbst 2012 von Börsenzusammenbrüchen, Staatsbankrotts und beginnenden sozialen Unruhen geprägt sein, das Frühjahr 2013 von einem großen Krieg im Nahen Osten, bei dem auch Massenvernichtungswaffen eingesetzt werden. Wenn es so kommt, wird die Menschheit freilich ganz andere Sorgen haben, als sich mit Ufologie zu befassen. Internetspekulationen, wonach die erste offizielle Landung außerirdischer Raumschiffe kurz bevorstünde, halte ich für reines Wunschdenken...



Ihr Team von vielewelten.at
Willfort


Facebook

zurück